Rund um Bergün - Clubreise 2014

Das Wochenende vom 13./14. September 2014 stand im Zeichen unserer diesjährigen Clubreise. Wir besuchten am Samstag das Albula-Bahnmuseum beim Bahnhof Bergün. Am Sonntag stand die Wanderung durch die Zügenschlucht von Davos Monstein nach Filisur auf dem Programm.

 

Standesgemäss reisten wir am Samstagmorgen mit SBB und RhB nach Bergün. Im dortigen Albula-Bahnmuseum interessierte uns vor allem die imposante 0m-Anlage von Bernhard Tarnutzer. Herr Tarnutzer hat auf seiner Anlage verschiedene Streckenabschnitte der Albulalinie und angrenzender Linie mit viel Hingabe bis ins kleinste Detail im Massstab 1:45 nachgebaut. Einzelne Elemente der Segmentanlage befinden sich in verschiedenen Baustadien. So lassen sich die Baumethoden von Bernhard Tarnutzer eins zu eins nachvollziehen. Der Erbauer ist praktisch täglich im Museum anzutreffen. Uns erzählte er aus seiner langjährigen Modellbautätigkeit und seinen Erfahrungen mit verschiedenen Methoden für Anlagenunterbau, Bäume, Felsgestaltung und weiteren Elementen des Anlagebaus. Herr Tarnutzers spannende Erzählungen und der Betrieb mit verschiedenen Kompositionen auf der Anlage liessen uns lange im Museum verweilen.

clubreise001 clubreise002 clubreise003
clubreise004 clubreise005 clubreise006
clubreise007 clubreise008 clubreise009
clubreise010 clubreise011 clubreise012

Nach der Übernachtung im Hotel Piz Ela reisten wir am Sonntagmorgen mit dem Zug von Bergün über Filisur nach Davos Monstein. Von dort startete die Wanderung zurück durch die Zügenschlucht nach Filisur. Unser Glück war es, dass bei den Sehenswürdigkeiten der Bahnstrecke von Davos nach Filisur jeweils immer ein Zug innert weniger Minuten vorbeifahren würde. Zwischen den Fotohalten genossen wir den schönen Herbsttag. Die eindrückliche Schluchtlandschaft mit der alten Zügenstrasse bot uns mehrmals Gelegenheit über Ideen für eine Umsetzung von Eindrücken auf unserer Clubanlage zu sinnieren. Erster richtiger Höhepunkt der Wanderung war dann die Überquerung des 210 Meter langen und 89 Meter hohen Wiesener Viadukts auf dem direkt neben den Geleisen liegenden Fussgängersteg. Nach der Mittagspause stand als abschliessender Höhepunkt dann der Besuch der Aussichtsplattform hoch über dem Landwasser- und dem Schmittentobelviadukt auf dem Wanderprogramm. Die Wanderung beendeten wir sodann bei Kaffee und Glacé auf der Terrassee des bestens bekannten Hotel Grischuna am Bahnhof Filisur. An letzterem startete auch unsere Rückreise ins Unterland mit vielen Ideen für eine Umsetzung in unserem Gepäck.

clubreise013 clubreise014 clubreise015
clubreise016 clubreise017 clubreise018
clubreise019 clubreise020