Neu auf der Anlage

Seit kurzem ist auf der Anlage des MECF ein Knickkesselwagen-Ganzzug unterwegs. Der Ganzzug besteht aus Kesselwagen von Piko mit den Anschriften von Wascosa, Mitrag und Spurt.

Damit der Ganzzug aber auf unsere Anlage passt, wurden die Wagen mit Widerständen für die Belegtmeldung ausgerüstet und gealtert.

Einbau der Widerstände

Für die Belegmeldung unserer Anlagensteuerung dient ein 22 kOhm Widerstand auf jeder Achse. Es werden dabei SMD Widerstände verwendet, welche mit dem Lötkolben in Kunststoffisolierung zwischen Achse und Rad eingepresst werden. Mit dem anschliessenden angebrachten Leitlack wird der Kontakt zwischen der Achse, beziehungsweise dem Rad und den Pads des Widerstandes hergestellt.

Knickkesselwagen, MECF, Modell

Verwittern der Wagen

Um nicht den Eindruck eines Plastik-Zuges auf der Anlage zu erhalten wurden die Wagen mit Spritzpistole und Abtönfarben gealtert. Dabei wurde auf möglichst vorbildrichtige Verwitterungsspuren geachtet. So bleibt z.B. an den Verstärkungsrippen des Kesselwagens durch die Luftverwirbelung  deutlich mehr Schmutz kleben.

Knickkesselwagen, MECF, Modell, Re 6/6 Knickkesselwagen, MECF, Modell, Re 6/6

Einige Bilder zeigen den Ganzzug mit einer Re 6/6, wie dieser heute typischerweise beim Vorbild bespannt ist, auf unserer Anlage im Einsatz.

Knickkesselwagen, Mühlehorn, Re 6/6, SBB, Ölzug Knickkesselwagen, MECF, Modell, Re 6/6 Knickkesselwagen, MECF, Modell, Re 6/6