Onkel Max & Peter

Am Übergang des Gebirges zum Alpenvorland lebt Peter Heuwäger mit seinen Eltern auf einem stattlichen Bauernhof. Einer Burg gleich thront der Hof auf einem kleinen Felssporn, beschattet von einer mächtigen Linde, direkt über der Verzweigung "Katzenbach". Auf zwei Seiten fällt das Gelände steil ab zu zwei Bahnstrecken. Auf der dritten Seite begrenzt die steile Strasse das Land des Bauern Heuwäger, genannt der Katzenbachbauer. Peter geniesst einen wunderbaren Rundblick auf die Strecken der Alpenbahn. Wen wundert es, dass ihn die Eisenbahn oft mehr interessiert wie die tägliche Arbeit auf dem elterlichen Hof?

hauptdarsteller bauernhof Die

Oft sitzt Peter unter der Linde und betrachtet die vorbei rauschenden Züge. Manchmal kommt es vor, dass ein Zug recht lange auf die Einfahrt in die Steilrampe warten muss, Gelegenheit mit einem Lokführer einen freundlichen Gruss zu wechseln. Viele Lokführer wissen das und halten an dieser Stelle Aussschau nach dem Bauernbuben. Dreht Peter sich auf die andere Seite, sieht er an die Flanke eines grossen Berges. In diesem Berg verbergen sich der unterste und der oberste Kehrtunnel. Stundenlang kann Peter die Züge beobachten. Im Geiste sitzt natürlich er im Führerstand und fährt schwerste Güter- und Personenzüge durch den Berg und über die Rampen. Peters Onkel Max ist schon lange vom Eisenbahnfieber befallen, und zwar unheilbar, wie es Peter scheint. Onkel Max benutzt jede Gelegenheit, seinen Göttibuben zu besuchen. Doch lassen wir Peter und Onkel Max selber erzählen: